Willkommen auf der Website der Gemeinde Seuzach



Sprungnavigation

Von hier aus k�nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neuigkeiten


Rückstände von Pflanzenschutzmitteln im Grundwasser

Das Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft (AWEL) hat in den letzten Tagen Messdaten zur Chlorothalonil-Sulfonsäure, einem Abbauprodukt des Pflanzenschutzmittels Chlorothalonil, in Grundwasserfassungen im Kanton Zürich veröffentlicht. Das mittlerweile ausser Betrieb genommene Pumpwerk Wiesental, das sich im Gelände des Polo Parks befindet, verzeichnete einen Höchstwert von 0.89 μg/l (zulässig 0.1 μg/l). Die Grundwasserfassung bzw. das Pumpwerk liegen zwar auf dem Gemeindegebiet von Seuzach, sind aber nicht an das Wasserleitungsnetz von Seuzach angeschlossen.

Die Wasserversorgung Seuzach wird zu etwa 50 % mit Grundwasser aus dem Pumpwerk Brunnenwis, welches ebenfalls erhöhte Messwerte verzeichnet (0.37 μg/l), gespeist. Die andere Hälfte des Trinkwassers, welche frei von Chlorothalonil-Spuren ist, wird von der Stadt Winterthur bezogen. Durch diese Vermischung wird die Qualität des Grundwassers verbessert. Eine Messung des Kantonalen Labors Zürich zeigte, dass das Trinkwasser den Grenzwert mit 0.14 μg/l noch nicht erreicht. Als Sofortmassnahme wurde der Anteil des von der Stadt Winterthur bezogenen Trinkwasser erhöht. Es kann davon ausgegangen werden, dass damit die geforderte Trinkwasserqualität erreicht ist. Aufgrund der aktuell hohen Auslastung aller Untersuchungslabors kann erst Ende der Kalenderwoche 37 mit weiteren Messresultaten gerechnet werden.

Mit einem Monitoring bzw. einer Verlaufskontrolle mit vermehrten jahreszeitlich versetzten Untersuchungen soll künftig sichergestellt werden, dass das Trinkwasser weiterhin als ein völlig reines und natürliches Produkt gilt, das bedenkenlos konsumiert werden kann.

Das AWEL gibt in einer Mitteilung Entwarnung. Das Trinkwasser im Kanton Zürich sei sicher und meist von sehr guter Qualität. Die Konsumentinnen und Konsumenten können davon ausgehen, dass der Genuss von Trinkwasser im Kanton Zürich unbedenklich sei und keine erhöhte Gefahr für die Gesundheit bestehe.

Weitere Informationen:

https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/lebensmittel-und-ernaehrung/lebensmittelsicherheit/stoffe-im-fokus/pflanzenschutzmittel.html

https://kl.zh.ch/internet/gesundheitsdirektion/klz/de/aktuell/mitteilungen/2019/chlorothalonil_metaboliten_im_trinkwasser.html

https://www.aquaetgas.ch/service/20190720-members-svgw-ssige-ssiga/

Für Fragen steht Ihnen der Gemeindeschreiber Beat Meier, 052 320 47 40 oder beat.meier@seuzach.ch zur Verfügung.

Gemeinderat Seuzach



Datum der Neuigkeit 6. Sept. 2019


Druck Version PDF