http://www.seuzach.ch/de/aktuelles/politikinformationen/?action=showinfo&info_id=263380
16.06.2019 00:58:17


Verhandlungsbericht vom 9. Mai 2019

Revision der Jahresrechnung und der KVG-Abrechnung tadellos

Gestützt auf § 145 und § 146 Gemeindegesetz sorgen die Gemeinden für eine fachkundige und unabhängige Prüfung des Finanzhaushalts und des Rechnungswesens. Die mit der Revision beauftragte Revipro AG, Thalwil stellte fest, dass die Jahresrechnung für das am 31. Dezember 2018 abgeschlossene Rechnungsjahr den für die Organisation geltenden Vorschriften entspricht und genehmigt werden kann.

Die Revisionsstelle empfiehlt zudem, die revidierten Abrechnungen für die Prämienverbilligungen und -übernahmen mit einem Nettoaufwand von CHF 356'328.30 (Vorjahr: CHF 295'099.10) sowie Erlösen aus der Bewirtschaftung von Verlustscheinen von –CHF 2'970.05 zu genehmigen.

Die beiden Revisionen zeigen eine tadellose Rechnungs- und Buchführung. Den Mitarbeitenden werden die bescheinigten guten Leistungen bestens verdankt.

Konstituierung des Gemeinderates für den Rest der Amtsdauer

Nach dem Rücktritt von Marco Calzimiglia als Präsident der Primarschulpflege wurde Michael Bühler am 11. April 2019 in stiller Wahl als neuer Präsident der Primarschulpflege und somit auch als Mitglied des Gemeinderates gewählt. Gestützt auf §§ 32 ff. Gesetz über die politischen Rechte ist die Konstituierung nach rechtskräftiger Wahl vorzunehmen.

Michael Bühler übernimmt die Aufgaben und Delegationen in Kommissionen und Ausschüsse des bisherigen Amtsinhabers. Die genauen Aufgaben und Zuständigkeiten sind in der Gemeindeordnung und im Behördenerlass über die Organisation von Behörden, Kommissionen und Verwaltung sowie dem Behördenverzeichnis festgehalten. Michael Bühler nimmt insbesondere im Finanzausschuss sowie in der Personalvorsorgekommission Einsitz.

Jahreswechsel 2019/2020

Der Regierungsrat hat beschlossen, die Zentral- und Bezirksverwaltungen über die Festtage zu schliessen. Gesamthaft führt dies zu einem Arbeitszeitausfall, der grundsätzlich durch den Bezug von Ferien oder geleisteter Mehr-/Überzeit ausgeglichen werden muss. Als Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf werden Staatsangestellten, die zu diesem Zeitpunkt in einem Arbeitsverhältnis stehen, jedoch zwei Arbeitstage als bezahlter Urlaub gewährt. Gemäss kommunaler Personalverordnung gelten für das Gemeindepersonal sinngemäss die Bestimmungen des kantonalen Personalgesetzes und dessen Ausführungserlasse. Den Gemeindeangestellten werden ebenfalls zwei Arbeitstage als bezahlter Urlaub gewährt.

Die Gemeindeverwaltung sowie die Gemeindebetriebe bleiben ab Montag, 23. Dezember 2019 bis und mit Freitag, 3. Januar 2020 geschlossen. Der Betrieb der Abfallsammelstelle ausserhalb der Feiertage sowie Pikett- und Notfalleinsätze (Winterdienst, Wasserleitungsbruch, Hauswartung, Schwimmbad, Schnitzelheizung, Bestattungsamt usw.) sind gewährleistet.

Re-topping des Sporthallenbodens

Die Oberfläche des Parkettbodens der 20-jährigen Sporthalle Rietacker ist stellenweise stark abgenutzt und muss zum Schutz des Parketts und zur Vermeidung von Unfällen und der Verletzungsgefahr erneuert werden. Der Parkett wird abgeschliffen, neu versiegelt und wieder markiert. Dafür wurde ein Kredit von CHF 60'000 bewilligt. Die Arbeiten werden in den mittleren drei Sommerferienwochen ausgeführt.

Durchführung der Bundesfeier bewilligt

Die diesjährige 1. August-Feier wird vom FC Seuzach organisiert und durchgeführt. Die Bundesfeier findet wie gewohnt auf dem Festplatz Buchenwäldli statt. Die Feierlichkeiten dauern von 16.00 bis längstens 04.00 Uhr. Bereits am Vorabend (31. Juli) ist ein Event mit Festwirtschaftsbetrieb geplant.

Sofern kein Feuerverbot herrscht, wird das Grossfeuerwerk durch die Gemeinde organisiert und durch Spezialisten gezündet. Besucherinnen und Besucher der Bundesfeier dürfen selbstmitgebrachtes Feuerwerk nur auf der gekennzeichneten bzw. abgesperrten Fläche abbrennen. Auf ein 1. August-Feuer wird verzichtet.

Bauwesen

Folgende Baubewilligung ist erteilt worden:

Auflösung Zusammenarbeitsvertrag mit Neftenbach

Die Gemeinden Seuzach und Neftenbach sind übereingekommen, den Zusammenarbeitsvertrag über die Führung und Ausrichtung der Sozialhilfe im gegenseitigem Einvernehmen auf den 31. Dezember 2019 aufzulösen.

Die Fallzahlen von Neftenbach haben sich seit Beginn der Zusammenarbeit im 2016 praktisch verdoppelt. Es hat sich gezeigt, dass als Folge des allgemeinen Fallanstieges, ohne strukturelle Veränderungen, die gewünschte und geforderte Qualität der Arbeit auf Dauer in Frage gestellt ist. Mit bald 60 Sozialhilfefällen und der geplanten Ablösung der Betreuung und Fallführung von Asylsuchenden ergibt sich für die Gemeinde Neftenbach in organisatorischer, administrativer und personeller Hinsicht die Situation, die Dienstleistung künftig selber erbringen zu können.

Die bewährte Zusammenarbeit mit den übrigen Gemeinden ist in keiner Art und Weise in Frage gestellt und wird weiterhin in gewohntem Ausmass fortgeführt.

Bienenseuche festgestellt

Das kantonale Veterinäramt hat in einem Bienenstand Erreger von Sauerbrut festgestellt. Dabei handelt es sich um eine zu bekämpfende Bienenseuche, die hochansteckend ist und unbekämpft zu hohen Völkerverlusten führen kann. Sie ist für den Menschen ungefährlich.

Unter Bewertung der gesamten Umstände sowie der technischen Weisungen haben die Bieneninspektoren zu entscheiden, ob alle Völker und Waben des Bienenstandes oder nur die erkrankten und verdächtigten Bienenvölker durch Verbrennen vernichtet werden müssen. Im Umkreis von einem Kilometer Radius gilt ein Sperrgebiet mit eingeschränktem Bienenverkehr und erhöhten Hygienemassnahmen sowie Kontrolltätigkeiten. Das Sperrgebiet kann frühestens 30 Tage nach freigegeben werden.

 

Ansprechpersonen für Medien

Katharina Weibel, Gemeindepräsidentin, Telefon 079 355 97 22
Beat Meier, Gemeindeschreiber, Telefon 052 320 47 40



Datum der Neuigkeit 20. Mai 2019
  zur Übersicht